Liebe alle,

gerne möchten wir auf die Ad Hoc Gruppe 198 hinweisen: Qualitative Netzwerkforschung – Method(olog)ische Perspektiven zur Analyse von Ambivalenzen und Spannungen sozialer Beziehungen

Die Veranstaltung findet kommenden Dienstag 22.09.2020: 10:00 – 13:00 statt. Organisation und Moderation: Andreas Herz, Theresa Manderscheid, Tom Töpfer

Es tragen vor:

Tom Töpfer (Universität Hildesheim): Mehrdeutigkeit(en) sozialer Beziehungen aus interaktionistischer Perspektive

Anna Ohrt (TU Berlin): Freundschaft und soziale Integration – Eine wissenssoziologische Perspektive auf Wir-Beziehungen

Theresa Manderscheid (Universität Bremen): „Wer wird denn hier Papa eins und Papa zwei?“ – Zu Spannungen und Interdependenzen in nicht-monogamen Beziehungsnetzwerken

Julia Thibaut (Universität Bayreuth): Spannungen zwischen Orientierungsschemata und Orientierungsrahmen – eine netzwerktheoretische Perspektive

Inga Truschkat (Universität Hildesheim): Spannungen zwischen bildungspolitischen Adressierungen und organisationaler Identität – eine Qualitative Strukturale Analyse

Abschlussdiskussion: Potentiale und Grenzen qualitativer Netzwerkforschung zur Analyse von Spannungen und Ambivalenzen sozialer Beziehungen:

Diskutantin: Sylvia Keim-Klärner (Thünen-Institut Braunschweig)